Interview mit Helge Martin, glücklicher Stammkunde

Heute hatte ich unseren langjährigen Stammkunden Helge Martin zu Besuch. Was er tut und wie er zu Music-Town gekommen ist, erfahrt ihr im Interview:

 

Hallo Helge,

schön, dass du hier bist. Stell dich doch kurz mal vor.

Ich bin Helge Martin, 27 Jahre alt und komme aus Damerow bei Pasewalk.

 

Wie heißt eure Firma und was genau macht ihr?

Wir heißen „SRT-Veranstaltungstechnik“ und sind sozusagen ein Zusammenschluss von mehreren Privatpersonen; insgesamt 11 DJ’s + ich als Techniker; Sven Ronneburg ist der Chef. Bei uns könnt ihr euch DJ‘ für Hochzeiten, Dorffeste, Geburtstage usw. buchen – durchschnittlich haben wir so 3-5 Veranstaltungen pro Wochenende, mit Besucherzahlen von 30-3000 Personen. Einen Live-Musiker haben wir dabei – Alex – der singt und spielt mit seiner Akustikgitarre und macht immer ganz gut Laune.

 

Wie seid ihr auf die Idee gekommen und wie lange bist du schon dabei?

Sven hat das schon vor der Wende gemacht. Damit hat es angefangen und wir wachsen ja stetig. Vor 2 Jahren dann bin ich dazugestoßen. Durch einen Zufall hat mich ein Kumpel angerufen, dass sie noch Hilfe brauchen und ob ich mal schnell kommen kann. Dumm wie ich war, bin ich hingefahren und hab gesagt: „Klar helfe ich euch, kein Thema!“ und seitdem… (lacht)

 

Und wie kommt ihr zu den ganzen DJ’s?

Das hat sich so ergeben. Man läuft halt dem Einen oder Anderen mal über den Weg und irgendwer kommt dann auch mal zu uns, will sich mal was ausleihen…
Es ist auch alles nur Mundpropaganda, was wir machen.

 

Machst du das hauptberuflich?

Nein, nein…es ist eher ein geldbringendes Hobby. Es gibt halt Zeiten, in denen man Geld verdient und bei uns ist jetzt gerade die Zeit, in der wir kein Geld verdienen, weil wir ganz viel Geld bei euch lassen. (lacht)

Im Groben und Ganzen kann man eigentlich nur sagen, dass es ein Hobby ist. Aber es ist halt sehr, sehr professionell aufgezogen.

 

Wie bist du zu Music-Town gekommen und was macht Music-Town für dich aus?

Ich habe meine erste Anlage für mein Zimmer bei euch gekauft. Danach habe ich Sven davon überzeugen können regional zu kaufen und mittlerweile seit ihr unser Hauptlieferant.

Bei Music-Town schätze ich die familiäre Umgebung – man kommt zu euch und fühlt sich wie Zuhause. Wir arbeiten einfach gern mit euch zusammen. Alles was wir von euch beziehen können, beziehen wir auch von euch, auch wenn es teilweise etwas teurer ist als im Netz – der Vorteil ist aber: Jederzeit, wenn ich irgendwas hab, so wie jeden gängigen Freitag sozusagen (lacht), kann ich herkommen und wenn ich etwas sehe, kann ich gleich sagen „das können wir noch gebrauchen, das nehmen wir mit“ etc. – ich kann es direkt holen.

 

Was ist deine Aufgabe bei SRT-Veranstaltungsservice?

Ich bin der Techniker, ich baue die Technik auf und ab, stelle alles ein und steuere das Licht während der Veranstaltung. Sollte mal was kaputt sein, beschaffe ich Ersatz oder repariere das Ganze. Bevor wir etwas kaufen, muss ich es erst mein okay dazu geben.

 

Was macht die Veranstaltungsbranche für dich aus?

Wenn ein paar hundert Menschen vor einem stehen und Spaß haben. Der Nachteil ist, man ist der Erste der kommt und der Letzte der geht. Die Technik ist schwer, komplex und man verdient nicht viel.

 

Warum machst du es dann?

Vielfältiger geht es nicht. Man muss so viele Dinge wissen und anwenden können, jede Veranstaltung ist anders und man ist immer mit neuen Problemen und anderen Gegebenheiten konfrontiert. Ohne Kreativität und ein bisschen Klebeband geht da nichts. Man muss es eben mögen oder völlig verrückt sein um es zu machen…ich mag es und bin völlig verrückt.

 

Was muss man alles wissen?

Zu viel um es aufzuzählen; das reicht vom Aufwickeln eines Kabels, über Traglasten bei Traversen, Kenntnissen in Elektronik und Akustik, bis hin zum Aussteuern einer Ton- bzw. Lichtanlage und der Sicherheit am Veranstaltungsort.

 

Wo seht ihr euch in der Zukunft?

Wir wollen größer werden, aber nur bis zu einem gewissen Punkt und dann ist Schluss. Es muss ein Hobby bleiben.

 

Hast du Haustiere?

Ja, zwei Zwerglöwen (Katzen). (lacht)

 

 

 

 

 

 

 

Tags
Teile diesen Artikel