VOX AC15HW60 – Der Kultverstärker

Mit dem 60-jährigen Jubiläum der Firma hat Vox nun einen der bekanntesten Amps der Musikgeschichte neu aufleben lassen. Der Vox AC15HW60 ist ein komplett in Groß Britannien gebauter Verstärker der auf den AC15 aus dem Jahre 1957 beruht.

Nicht nur besonders im Design, sondern auch in der Stückzahl. Deutschlandweit gibt es nur 14 Stück (!), und wir haben 2 dieser begehrten Modelle.

Mit 60 Jahren ist dieses Design fast so alt wie die Fender Stratocaster – und beide haben seither nichts von Ihrer Attraktivität verloren.

Der Verstärkerbau steckte zu dieser Zeit durchaus noch in den Kinderschuhen. Dennoch hat man sich beim Layout des Jubiläumsamps am besagten Vorgänger orientiert. Demzufolge liest sich auch die Röhrenbestückung ein wenig anders und durchaus üppiger als bei seinen „modernen Verwandten“.

So kommt in der Vorstufe der Jubiläumsversion eine EF86-Röhre zum Einsatz, die weniger Verstärkung als eine 12AX7 (ECC83) liefert und in dieser Schaltung meist als wärmer, dunkler und mit mehr Tiefendruck beschrieben wird. Um die Vorstufe weiter zu ergänzen wurden 3 zusätzliche 12AX7 und eine weitere 12AU7 verwendet. Die Endstufe wird standesgemäß von einem Paar EL84 betrieben, die Stromgleichrichtung übernimmt eine EZ81-Röhre, was heutzutage überwiegend von Siliziumdioden erledigt wird. Klanglich äußert sich der Einsatz einer Gleichrichterröhre in einer „weicheren“ Ansprache.

Extra für das Jubiläum hat Celestion den 12″ 16 Ohm Alnico Silver-Lautsprecher wiederaufleben lassen, der auch damals für die Stimme des Verstärkers sorgte. Ebenso das Chassis des Verstärkers, welches genauso verschraubt und angefertigt wurde wie in den fünfziger Jahren.

Der Amp bietet zwei Kanäle mit jeweils einem High- und einem Low-Input. Zu einem den Normal-Kanal der zum Regeln der Klangeinstellungen über einen Brilliance und einen Cut Regler verfügt. Dies erscheint vielleicht Kennern moderner Verstärker als recht wenig, doch lebt grade dieser Amp davon, dass der Sound vom Gitarristen selbst kommt. Alles, von der Gitarre, zu den Einstellungen ihrer Potis, der Anschlagsstärke, Winkel des Plektrums und so weiter, alles findet seine direkte Ansprache im Klang und Dynamik des Amps wieder. Dazu bietet der zweite Kanal einen Tremolo-Effekt und zwei weitere Regler um Depth und Speed des Effekts zu steuern. Die Sounds des Amps sind so pur wie sie nur sein können, je nach Gitarre und der eingestellten Lautstärke reichen sie von brillanten Clean Sounds bis zu einer rotzigen, typisch britischen Endstufenverzerrung, die prägnant für so viele Sounds des vergangenen Jahrhunderts ist.

Bei uns steht das Gefühl von 60 Jahren Rockgeschichte nun zum Testen bereit.

Wer sich schließlich in diese limitierte Legende verliebt hat, bekommt exklusiv bei uns sogar noch ein Vox AC 30 Radio dazu – nur solange der Vorrat reicht!

Tags
Teile diesen Artikel